Spiele

Es ist bereits müßig in diesem Herbst über ein Auswärtsspiel zu berichten. Wann können wir den Auwärtsteufel wirklich besiegen? Es wäre diesmal fast etwas daraus geworden. Aber der Reihe nach: Wir fanden in Gramastetten von Beginn weg ganz gut ins Spiel. In der 4. Minute haben wir etwas Glück bei einem Kopfball der Gramastettener, der an unserer Querlatte landet. In der 11. Minute kann der Goalie der Gastgeber einen Pilz- Schuss parieren, unsere erste große Chance. 10 Minuten später kommt Emsenhuber Stefan bei einem Stangelpass von Pilz um einen Tick zu spät. 30 Minute: Wieder ein schöner Schuss von Emsenhuber, aber knapp über das Tor. Jetzt haben wir die Partie ganz gut im Griff. Dann die spielentscheidende 33. Minute. Nach einer unwichtigen Schierientscheidung Kritik von Emsenhuber und die gelbe Karte. Und auf die Aufforderung von Schieri Eisterhuber zur Vollstreckung der Verwarnung noch näher zu kommen, eine unklare Körperhaltung von unserem Emsi und jetzt zeigt der Schieri, wer der einzige Herr bei einem Fußballspiel ist und verweist unseren Spieler des Feldes. Damit waren wir für eine Stunde nur mehr zu Zehnt.
Zweite Hälfte: Wir geben uns nicht auf, aber mit Fortdauer der Partie häufen sich die Chancen der Gramastettner und in 5 Minuten ist die Partie entschieden: 50. und 55. Minute 2:0 (beide Tore Nr. 10 David Ervin). Jetzt hilft auch kein Umstellen auf offensiveres Spiel mehr. Ein schöner Schuss des eingewechselten Baumgartner Mario ist die einzige Ausbeute. Diese Partie ist verloren und der Schreiber dieser Zeilen spart sich weiteren Kommentar dazu. Erfreulich der Auswärtssieg der Reserve.

Nächste Woche letztes Heimspiel gegen Ottensheim. (Achtung Anstoss 14.00 Uhr)

Share

Leave a Reply